40 Jahre Österreichische Gesellschaft für Operations Research ÖGOR (G. Feichtinger, R. Kovacevic)

Die Österreichische Gesellschaft für Operations Research feiert ihr 40 jähriges Bestehen auf ihrer diesjährigen Jahrestagung

Freitag, 23.11.2018 ab 13:00 (Registrierung ab 12:15)
Wirtschaftsuniversität Wien (Clubraum im Library und Learning Center)
Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Wir werden an 40 Jahre ÖGOR erinnern, die Hauptvorträge werden aber auch wichtigen Zukunftsthemen gewidmet sein.

Richard Eglese (Lancaster University): Looking back and looking ahead

Luis Baringo Morales (Universidad de Castilla – La Mancha): Decision making under uncertainty in power systems via stochastic programming and robust optimization

Walter Gutjahr (Universität Wien): Finding Fair Solutions – Challenges in Inequity-Averse Optimization

Ein weiterer Programmpunkt wird die Verleihung der ÖGOR Preise sein.

Da die ÖGOR seit jeher eng mit der GOR verbunden ist, freuen wir uns besonders, dass Prof. Alf Kimms, der Vorstandsvorsitzende der GOR sein Kommen zugesagt hat.
Die ÖGOR wurde am 23. Oktober 1978 unter Vorsitz von Dr. Mandl (Institut für Höhere Studien, Wien) formell gegründet. In den folgenden Jahren gelang es unter Prof. Harhammer (IBM) vielfältige Arbeitskreise, sowie gute internationale Beziehungen aufzubauen, was in der Organisation der EURO VI Tagung 1983 in Wien gipfelte.

Unter Prof. Burkard (Technische Universität Graz) wurden die Beziehungen zur Schweizer OR Community ausgebaut und 1987 fand die erste gemeinsame Jahrestagung von ÖGOR und SVOR statt. Danach kam es auch noch zu weiteren gemeinsamen Jahrestagung der beiden Gesellschaften. Ein weiterer Meilenstein für die ÖGOR – zu der Zeit unter Leitung von Prof. Feichtinger (Technische Universität Wien) – war dann die Organisation eine gemeinsamen Tagung der beiden deutschen OR-Gesellschaften DGOR und GMOeOR, der Schweizer OR-Vereinigung SVOR und der OeGOR im Jahr 1990. Mit mehr als 1200 Teilnehmern war das damals die größte mitteleuropäische Tagung mit nahezu einem Drittel ost-europäischer Operations Researcher unter den Teilnehmern.

Unter Vorsitz von Prof. Pflug (Universität Wien) kam es in den frühen 90er Jahren zu einem starken Mitgliederwachstum und die wissenschaftliche Zeitschrift Central European Journal for Operations Research and Economics CEJORE wurde begründet. Die Finanzierung brachte die ÖGOR an den Rand des Möglichen, und konnte nur zusammen mit Schwesterngesellschaften aus Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien gewagt werden. Unter den Vorsitzenden Prof. Leopold-Wildburger (Universität Graz) und Prof. Luptacik (damals Technische Universität Wien) konnte das Journal gefestigt werden, Prof. Leopold-Wildburger leitet die Zeitschrift, die später in CEJOR umbenannt wurde, bis zum heutigen Tag als editor in chief.

In der Amtszeit von Prof. Hartl (Universität Wien) kam es um die Jahrtausendwende zu einer Modernisierung der ÖGOR-Administration. Der Webauftritt der ÖGOR wurde aufgebaut, und Aussendungen wie die ÖGOR News elektronisch durchgeführt. Im Jahr 2002 konnte zudem die OR 2002 in Klagenfurt erfolgreich abgehalten werden. Unter Prof. Bomze (Universität Wien) konnte die Administration weiter modernisiert werden. Erstmals wurde auch ein Sponsor für den ÖGOR Preis gewonnen. In der Amtszeit von Prof. Rauner (Universität Wien) gelang es schließlich, mit dem Springer Verlag feste vertragliche Grundlagen für die Zeitschrift CEJOR zu schaffen, welche 2009 in den Science Citation Index aufgenommen wurde. Unter dem Vorsitz von  Prof. Reimann (Universität Graz) wurden die Vereinsstatuten erneuert und 2015 konnte die OR 2015, organisiert von Prof. Pflug, erfolgreich in Wien durchgeführt werden.

Ein Überblick über aktuelle Ereignisse, sowie weitere relevante Informationen finden sich auf unserer Webseite http://www.oegor.at.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s